Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt Büro- und Industriedienstleistungen

In die Schulform der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft – Höhere Handelsschule –  Schwerpunkt Büro- und Industriedienstleistungen – als Vollzeitschulform der Berufsbildenden Schulen in Melle kann aufgenommen werden,

  • wer den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss nachweist.

Die Berufsfachschule – Schwerpunkt Büro- und Industriedienstleistung – (HH) ist eine einjährige Vollzeitschule im Schulsystem der berufsbildenden Schulen. Sie hat die Aufgabe, die Allgemeinbildung der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und ihnen eine berufliche Grundbildung zu vermitteln. Dabei werden theoretische Fähigkeiten und Kenntnisse im berufsspezifischen Praxislernbereich angewendet und die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler für eine anschließende duale Ausbildung gefördert. Eine Klasse führt im Rahmen des Praxislernbereichs eine Schülerfirma, in einer weiteren Klasse werden die Inhalte des Praxislernbereichs mit dem NFTE-Projekt vermittelt.

160 Stunden (4 Wochen) des berufsbezogenen Lernbereichs – Praxis – werden als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler fertigen dazu einen Praktikumsbericht an. Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des berufsspezifischen Unterrichts die Möglichkeit, im Lernfeld „Informations- und Kommunikationssysteme nutzen“ den Europäischen Computerführerschein (ECDL) zu erwerben. Der ECDL ist ein national und international anerkanntes Zertifikat. Es bestätigt dem Absolventen, dass er grundlegende Fähigkeiten (Skills) bei der Computernutzung besitzt. Dadurch erhöhen sich die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Am Ende des Schuljahres ist eine Abschlussprüfung im Lernbereich Theorie und im Lernbereich Praxis abzulegen.

Ansprechpartnerin:  OStR’in Irmgard Teigeler

Merkblatt