Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt Handel

In die Schulform der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt Handel – als Vollzeitschulform der Berufsbildenden Schulen in Melle kann aufgenommen werden,

  • wer mindestens den Hauptschulabschluss nachweist.

Die Berufsfachschule – Schwerpunkt Handel – ist eine einjährige Vollzeitschule im Schulsystem der berufsbildenden Schulen. Sie hat die Aufgabe, die Allgemeinbildung der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und ihnen eine berufliche Grundbildung zu vermitteln. Dabei werden theoretische Fähigkeiten und Kenntnisse im berufsspezifischen Praxislernbereich angewendet und die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler für eine anschließende duale Ausbildung gefördert.

Die Inhalte des Lernbereichs Praxis werden zusätzlich mit dem NFTE- Projekt vermittelt.

160 Stunden (4 Wochen) des berufsbezogenen Lernbereichs – Praxis – werden als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler fertigen dazu einen Praktikumsbericht an.

Am Ende des Schuljahres ist eine Abschlussprüfung im Lernbereich Theorie und im Lernbereich Praxis abzulegen.

Ein zusätzliches Schülercoaching nach dem Mündener Modell mit ausgebildeten Lehrkräften begleitet die Schülerinnen und Schüler, um schulische und berufliche Ziele und Perspektiven gemeinsam zu erarbeiten und zielführend umzusetzen.

Ansprechpartnerinnen:  OStR’in Irmgard Teigeler / StR’in Anne Kühn

Merkblatt