Archiv der Kategorie: Aktuelles

Abwechslungsreiche Betriebsbesichtigungen im Lagerbereich

Im September präsentierten Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik und zum Fachlageristen aus dem zweiten und dem dritten Ausbildungsjahr ihren Klassenkameraden ihren Ausbildungsbetrieb. Die Betriebsbesichtigungen finden im jährlichen Rhythmus und mittlerweile zum fünften Mal statt.

Betriebsbesichtigung WLL-2
WLL-2 bei J. Emptmeyer GmbH
Besichtigung T. Philipps
Wareneingang bei T. Philipps
Blocklagerung
Blocklagerung bei BLG Handelslogistik
Hochregallager
Hochregallager bei Solarlux
WLL-3 bei DPD
WLL-3 bei DPD

 

 

 

 

 

Abwechslungsreiche Betriebsbesichtigungen im Lagerbereich weiterlesen

BBS Melle mit zwei Mannschaften beim Meller Stadtlauf angetreten

Am Samstag, den 10.09.2016 nahm die BBS Melle mit einem gemischten Team aus Schülern, Lehrerinnen und Lehrern am 14. Meller Stadtlauf teil. Die Mannschaft BBS Melle I (Dave Klipker, Gerhard Saathoff, Hauke Dammann, Johannes Saathoff) belegte einen hervorragenden 11. Platz. Ebenfalls kam die Mannschaft BBS Melle II (Christian Schröder, Maike Heinrich, Martin Kasselmann, Verena Schräer) erfolgreich ins Ziel und belegte einen guten 27. Platz.

von Christian Schröder

Die beiden Teams der BBS Melle.
Die beiden Teams der BBS Melle.

Verkehrssicherheitstag an der BBS Melle

Meller Kreisblatt [09.09.2016]. Nach einem schweren Autounfall stehen viele Menschen zunächst einmal unter Schock. In diesem Zustand wissen viele nicht wie sie schnell und richtig handeln müssen um weitere Verletzungen zu verhindern oder sogar Leben zu retten. Die Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) in Melle wurden deshalb nun an einem Verkehrssicherheitstag im korrekten Handeln an der Unfallstelle geschult.

Mehr zu diesem und weiteren  Themen und Fotos können unter dem folgenden Link im Pressespiegel 2016 abgerufen werden: http://bbs-melle.de/pressespiegel-2016/

Kriminalhauptkommissarin Annette Fangmeyer von der Polizei in Melle startet den Überschlagsimulator. Foto: Konstantin Stumpe
Kriminalhauptkommissarin Annette Fangmeyer von der Polizei in Melle startet den Überschlagsimulator. Foto: Konstantin Stumpe
Sie erklärt den Schülern, wie sie aus einem auf dem Kopf liegenden Auto am besten entkommen. Foto: Konstantin Stumpe
Sie erklärt den Schülern, wie sie aus einem auf dem Kopf liegenden Auto am besten entkommen. Foto: Konstantin Stumpe
Anhand eines echten Unfallautos mit Totalschaden verdeutlichte die Verkehrswacht, wie das Fahren unter Alkoholeinfluss enden kann. Foto: Konstantin Stumpe
Anhand eines echten Unfallautos mit Totalschaden verdeutlichte die Verkehrswacht, wie das Fahren unter Alkoholeinfluss enden kann. Foto: Konstantin Stumpe
Bereitschaftsleiter des DRK-Buer Ralf Hellborn erklärt den Schülern, welche Materialen ein Rettungswagen dabei hat. Foto: Konstantin Stumpe
Bereitschaftsleiter des DRK-Buer Ralf Hellborn erklärt den Schülern, welche Materialen ein Rettungswagen dabei hat. Foto: Konstantin Stumpe

Melos in Melle unterstützt den eigenen Nachwuchs

Meller Kreisblatt [11.08.2016]. Arbeiten in Südfrankreich: das heißt mit fremden Menschen und anderer Sprache im Unternehmen klarkommen. Der Auszubildende Ruben Herz von den BBS Melle berichtet bei der Firma Melos von seinen Erfahrungen.

Das international agierende Unternehmen bildet als führender Hersteller von farbigen Kunststoff- und Gummigranulaten jedes Jahr am Meller Standort fünf bis sechs Azubis aus. Ruben Herz und Laura Hübner erlernen den Beruf des Industriekaufmanns/-kauffrau an den BBS Melle. Das Ausbildungsprofil habe sich deutlich geändert, versichert das Zweierteam.

Mehr zu diesem und weiteren  Themen und Fotos können unter dem folgenden Link im Pressespiegel 2016 abgerufen werden: http://bbs-melle.de/pressespiegel-2016/

 

Auslandserfahrungen: Ruben Herz, Auszubildender bei Firma Melos und an den BBS Melle, arbeitete in Perpignan/Südfrankreich.
Auslandserfahrungen: Ruben Herz, Auszubildender bei Firma Melos und an den BBS Melle, arbeitete in Perpignan/Südfrankreich.
melos-azubis_201608111506_full_5
Ausbildung im Marketing: Laura Hübner aus Riemsloh wird Industriekauffrau

Abschlussfeier der BBS für die Kaufleute

Die Absolventen der WBK3. (c) Foto: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WBK3. (c) Foto: Pic Pen S-AG

Am Montag, den 20.06.2016 verabschiedeten die BbS Melle in einem sehr gut besuchten Festakt im Forum Melle insgesamt 73 Absolventinnen und Absolventen der kaufmännischen Berufsschulklassen. Neben den Industrie- und Bürokaufleuten sowie den Fachkräften für Lagerlogistik/Fachlageristen nahmen die Verkäuferinnen und Verkäufer sowie die Kaufleute im Einzelhandel mit den Vertretern der Ausbildungsbetriebe, Eltern und Freunden an der Feierstunde teil.

Die Absolventen der WIK 3. (c) Foto: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WIK 3. (c) Foto: Pic Pen S-AG

Der stellvertretende Schulleiter Claus Dötzer wünschte in seiner Begrüßung den Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg in ihrem beruflichen Werdegang.

Mit guten Wünschen für den weiteren Lebensweg entließ die Leiterin der Abteilung Wirtschaft/Verwaltung und Gesundheit in ihrem Grußwort die Schülerinnen und Schüler. Sie wies darauf hin, dass die Persönlichkeit einer Person entscheidend sei, um erfolgreich die Herausforderungen des Berufsalltags meistern zu können.

Die Absolventen der WIKB3. (c) Foto: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WIKB3. (c) Foto: Pic Pen S-AG

Der Festredner Nils Pehmöller, Personalleiter der Kesseböhmer Unternehmensgruppe, forderte die anwesenden Absolventinnen und Absolventen auf, weiterhin berufliche Ziele anzustreben und die vielfältigen Weiterbildungsangebote zu nutzen. In seiner Rede ermunterte er die Auszubildenden ihre Zeit in Wissen zu investieren, da dieses die besten Zinsen erbringe. Pehmöller verwies auf zahlreiche berufliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und betonte, dass nach einer erfolgreichen Berufsausbildung lebenslanges Lernen notwendig sei.

Die Absolventen der WEK2. (c) Foto: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WEK2. (c) Foto: Pic Pen S-AG

Für den musikalischen Part sorgte die Musikgruppe Murphy, die mit verschiedenen Songs das Publikum blendend unterhielt.

Neben der Zeugnisverteilung durch Silke Muhle, als Vertreterin der Industrie- und Handelskammer Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim, wurden Lucas Contzen (Industriekaufmann), Tizian Terme (Bürokaufmann), Maik Leis (Fachkraft für Lagerlogistik), Lukas Buth

Die Absolventen der WEK3. (c) Fotos: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WEK3. (c) Fotos: Pic Pen S-AG

(Verkäufer) und Julia Makowka (Kauffrau im Einzelhandel) jeweils als Jahrgangsbeste geehrt.

Beim anschließenden Empfang feierten die Auszubildenden mit den zahlreich erschienenen Vertretern der Ausbildungsbetriebe, ihren Angehörigen und den Lehrkräften.

von Markus Schöning

Die Absolventen der WLL3. (c) Foto: Pic Pen S-AG
Die Absolventen der WLL3. (c) Foto: Pic Pen S-AG

BBS Melle verabschiedet Absolventen der Fachoberschulen

Die BBS Melle verabschiedete 72 Absolventen der Fachoberschulen Gesundheit und Soziales, Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung in einem feierlichen Rahmen im Forum Melle. Mehr als 200 Gäste verfolgten in einer Feierstunde unter dem Motto von Steve Jobs, „Ihre Zeit ist begrenzt, also verschwenden Sie sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben“, die Übergabe der Zeugnisse der allgemeinen Fachhochschulreife.

Die Absolventen der Fachoberschule Gesundheit und Soziales. (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle
Die Absolventen der Fachoberschule Gesundheit und Soziales. (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle

Schulleiter Dr. Hermann Krüssel beglückwünschte die Schüler zu Ihren hervorragenden Leistungen und bescheinigte den Absolventen in seiner Rede einen beachtlichen Zugewinn an fachlicher und persönlicher Reife. Die sei nicht zuletzt den engagierten Lehrern zu verdanken, die Exkursionen, Klassenfahrten und Projekte organisiert haben. Diese Erinnerungen seien für die Schüler unschätzbar und könnten nicht verloren gehen. Aber auch Eltern und Freunden sprach er seinen Dank dafür aus, dass sie die Schüler während der letzten Zeit hilfreich unterstützt und ihnen Mut zugesprochen hätten und daher maßgeblich am Erfolg beteiligt gewesen wären.

Ein besonderer Dank galt auch der Kollegin Annette Groß, die die Veranstaltung organisierte und durch das Programm führte sowie der Gruppe Murphy, die für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgte.

Die Absolventen der Fachoberschule Technik. Foto: PicPenSAG BBS Melle
Die Absolventen der Fachoberschule Technik. Foto: PicPenSAG BBS Melle

Anschließend ergriff Matthias Pietsch, leitender Regierungsschuldirektor, als Festredner das Wort und bedankte sich für die Gelegenheit, alle Absolventen zu beglückwünschen. Er freue sich über die Einladung, habe er doch selbst viele Jahre gerne als Lehrer an der BBS Melle auch in der FOS Technik unterrichtet. Auch spreche er heute in einer Doppelfunktion als stolzer Vater, dessen viertes Kind seine Schulzeit als Absolvent der FOS Technik erfolgreich abschließt.

Die Absolventen der Fachoberschule Wirtschaft (FOS 12 a). (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle
Die Absolventen der Fachoberschule Wirtschaft (FOS 12 a). (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle

Bezogen auf das Motto der Veranstaltung ermutigte er die Schüler. „Finden Sie Ihren eigenen persönlichen Weg selbstbestimmt und nicht fremdbestimmt. Lassen Sie sich nicht von Dogmen in die Falle locken, sondern folgen Sie mutig Ihrer inneren Stimme, Ihrer Intuition, Leidenschaft und dem Herzen.“

Auch im anschließenden Lehrerbeitrag von Pastoralreferent Michael Göcking war die Aussage von Steve Jobs zentraler Mittelpunkt der Rede mit Bezug auf eine wahre Geschichte, den Film „Der Club der toten Dichter“, mit der zentralen Aussage „Carpe Diem – nutze den Tag, mach etwas Außerordentliches aus deinem Leben“ sowie einem Zitat aus dem neuen Album „Stärker als die Zeit“ von Udo Lindenberg. „Mainstream oder Original; Marionette oder selbst die Zügel in die Hand nehmen. Das Leben bietet viele Facetten, suchen Sie sich eine aus, aber bleiben Sie dabei einfach nur Sie selbst“, appellierte Göcking in seinem packenden Beitrag.

Die Absolventen der Fachoberschule Wirtschaft (FOS 12 b). (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle
Die Absolventen der Fachoberschule Wirtschaft (FOS 12 b). (c) Foto: PicPenSAG BBS Melle

Nach einer gelungenen Gesangseinlage des Erikson Songs von den Schülern der Klasse FOS Gesundheit und Soziales sowie der Ehrung der Jahrgangsbesten tauschte man im geselligen Teil des Abends Erinnerungen an Studienfahrten oder Unterrichtsanekdoten aus, bevor man sich mit einem guten Gefühl der Zukunft zuwandte.

von Heidrun Freier

Einladung zum Bundestag – Büro-Azubis zu Gast in Berlin

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Rainer Spiering (SPD) machten sich 12 fast fertig ausgebildete Bürokaufleute für drei Tage auf den Weg in unsere Hauptstadt.

Büro-Azubis mit MdB Rainer Spiering (SPD) vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes
Büro-Azubis mit MdB Rainer Spiering (SPD) vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes
…die WBK3 vor der Willy-Brandt-Skulptur im gleichnamigen Haus (SPD-Zentrale)
…die WBK3 vor der Willy-Brandt-Skulptur im gleichnamigen Haus (SPD-Zentrale)

Bei der perfekt vom Bundespresseamt (BPA) organisierten Reise wurden wir bereits am Osnabrücker Bahnhof empfangen und durchgehend begleitet. In Berlin holte uns ein BPA-Mitarbeiter vom Bahnhof ab und brachte uns zum Bundestag, wo wir nach einer Information über die Arbeit und Funktion des Parlaments mit unserem Wahlkreis-Abgeordneten sprechen konnten. Herr Spiering ging auskunftsfreudig auf unsere Fragen ein, wodurch sich ein kurzweiliger Dialog ergab. Neben zwei Teilen einer Stadtrundfahrt nahmen wir noch an einer interessanten Führung im Deutsch-Russischen Museum (Stätte der Kapitulation 1945) teil und durften ein Informationsgespräch mit einem ehemaligen Diplomaten im Außenministerium führen sowie das Willy-Brandt-Haus besichtigen.

Neben diesen vielen Programmpunkten war die Abendgestaltung ein weiteres Highlight der Reise – ganz nach dem Motto „Kreuzberger Nächte sind lang…“

von Claas Hofmeister

Spannender Besuch in den Sprintklassen

Besuch Flüchtlinge_reduziert

Zwei ehemalige Schüler der BBS Melle, Abdelrahman Alomar und Abdelquader Alhalawani, die vor zwei Jahren als syrische Kontingentflüchtlinge aus dem Libanon nach Melle gekommen sind, besuchten eine Klasse der neuen Schulform „SPRINT“ (Spracherwerb und Integration). Den Schülern, die aus Afghanistan, Syrien, Albanien, Somalia, Iran und Pakistan stammen, konnten sie aus eigenem Erleben berichten, was man als Geflüchteter selbst tun kann, um hier in Deutschland gut Fuß zu fassen und den Weg in Ausbildung und Beruf zu finden.
An erster Stelle, so führten die ehemaligen Schüler der BBS Melle aus, stehe dabei der Fleiß, wenn es darum ginge Deutsch zu lernen. Darüber hinaus sei es sehr wichtig, Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen. Die beiden sind auf dem Weg zu ihren Traumberufen schon ein gutes Stück vorangekommen. Im Moment besuchen sie Deutschkurse, mit denen sie das Niveau B2 erreichen wollen. Abdelquader wird danach in eine Friseurausbildung gehen und Abdelrahman, der aktuell als Gasthörer an der Universität Osnabrück Erfahrungen sammelt, möchte nach Erreichen des C1-Niveaus ein Studium im Bereich Kunst oder Design aufnehmen.
Die beiden Lehrerinnen der SPRINT- Klasse, Nadine Schmitz und Renate Gerdwilker waren hoch erfreut, dass ihre Schüler nun auch von Gleichaltrigen in ähnlicher Lebenssituation motiviert wurden, sich anzustrengen und möglichst viel zu lernen. Das gute Beispiel derer, die schon etwas erreicht haben, konnten sie gut annehmen. von

von E. Kröger