Archiv der Kategorie: Allgemein

Erfolgreiche Friseurinnen geehrt

©Meller Kreisblatt | Foto: K. Martin | Die fünf Absolventinnen mit dem Obermeister Hans Jürgen Teulings

Meller Kreisblatt [28.06.2017] Fünf Gesellinnen im Friseurhandwerk wurden jetzt während der Lehrabschlussfeier der Friseur-Innung Melle verabschiedet.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Prüfungsausschusses und den Lehrerinnen der Berufsbildenden Schulen in Melle gratulierte Obermeister Hans-JürgenTeulings den Jungfriseurinnen zum Bestehen der Prüfung. | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/915928/fuenf-absolventinnen-bei-der-friseur-innung-melle

 

Tischlerinnung Melle spricht vier Gesellen los

©Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Die Lossprechung der Tischlergesellen feierten Ulrich Flick (stellvertretender Obermeister), Thomas Schürmann (Prüfungsausschuss), Hermann Nieragden (Prüfungsausschuss) und Lars Kordy (Prüfungsausschuss), zusammen mit den vier Gesellen.

 

Meller Kreisblatt [26.06.2017] Am Samstag sprach die Tischlerinnung Melle in den Räumlichkeiten der Fachschule Holztechnik insgesamt vier neue Gesellen los.

Ulrich Flick, stellvertretender Obermeister der Innung, betonte in seinem Grußwort: „Das Tischlerhandwerk braucht guten Nachwuchs.“ | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/914513/tischlerinnung-melle-spricht-vier-gesellen-los

Abschiedsfeier für Kaufleute

von Markus Schöning

Leiter der Meller Berufsschule: Finden Sie „Flow“

Während der zentralen Feier der Berufsbildenden Schulen Melle wurden auch insgesamt 81 Absolventinnen und Absolventen der kaufmännischen Berufsschulklassen verabschiedet.

© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der WEK2

Neben den Kaufleuten für Büromanagement, Industriekaufleuten sowie den Fachkräften für Lagerlogistik / Fachlageristen nahmen die Verkäuferinnen und Verkäufer sowie die Kaufleute im Einzelhandel mit den Vertretern der Ausbildungsbetriebe, Eltern und Freunden an der Feierstunde teil.

Lernen im Berufsalltag

© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der WEK3

Der Schulleiter Hermann Krüssel wünschte in seiner Begrüßung den Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg in ihrem beruflichen Werdegang und forderte sie auf, den so genannten „Flow“ in der künftigen Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit zu finden.

Mit guten Wünschen für den weiteren Lebensweg entließ die Leiterin der Abteilung Wirtschaft/Verwaltung und Gesundheit, Gertrud Remark, in ihrem Grußwort die jungen Leute. Sie wies darauf hin, dass Lernen im Berufsalltag eine Selbstverständlichkeit sei, um erfolgreich die Herausforderungen im Zeitalter von Industrie 4.0 meistern zu können.

© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der WBK3

Die Festredner der Veranstaltung Christian Flick, Falk Rothhaar und Mathias Weber, Vertreter der „Youneo – Initiative“ Melle, forderten die anwesenden Absolventinnen und Absolventen auf, weiterhin berufliche Ziele anzustreben und zu Lenkern ihrer eigenen Lebensrealität zu werden. In ihrem interessanten Vortrag ermunterten sie die Auszubildenden ihre Zeit in Wissen zu investieren und für die Sache zu „brennen“. Die Referenten verwiesen auf zahlreiche berufliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und betonten, dass nach einer erfolgreichen Berufsausbildung lebenslanges Lernen notwendig sei und Bildung als Alltagsvorsorge verstanden werden könne.

© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der WIKB3

Für den musikalischen Part sorgte die Musikgruppe Murphy, die mit verschiedenen Songs das Publikum blendend unterhielt. Mit ihrem Abschlusssong entließ die Band die Absolventinnen und Absolventen mit einer gelungenen Interpretation des Liedes „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller.

© BBS Melle | Foto: I. Teigeler | Absolventen der WIK3

Neben der Zeugnisverteilung durch Silke Muhle als Vertreterin der Industrie- und Handelskammer wurden Ruben Herz (Industriekaufmann), Sabrina Kirchhoff (Kauffrau für Büromanagement), Alexander Derksen (Fachkraft für Lagerlogistik), Arzum Erdagi (Verkäuferin) und Betül Börekci (Kauffrau im Einzelhandel) jeweils als Jahrgangsbeste geehrt.

Lockerere Empfang

© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der WLL3

Beim anschließenden Empfang feierten die Auszubildenden dann mit den zahlreich erschienenen Vertretern der Ausbildungsbetriebe und ihren Familienangehörigen sowie ihren bisherigen Lehrkräften.

 

Fachoberschulen der BBS Melle verabschieden Schüler

von Heidrun Freier

„Wer sich was zutraut, kommt voran“

Mit bestandener Prüfung wurden 58 Absolventen der Fachoberschulen Gesundheit und Soziales, Technik, sowie Wirtschaft und Verwaltung an der Berufsschule Melle im Forum in einem feierlichen Rahmen verabschiedet.

© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der FOS-S12

Zur Feierstunde waren neben den Absolventen zahlreiche Eltern, Freunde und Verwandte sowie Lehrerinnen und Lehrer erschienen. Das Programm moderierte Lehrerin Annette Groß, untermalt von stimmungsvollen Songs der Gruppe „Murphy“.

Schulleiter Hermann Krüssel begrüßte die Gäste und Absolventen und gratulierte ihnen zum Erwerb der Fachhochschulreife und den damit verbundenen Möglichkeiten, eine qualifizierte Ausbildung zu beginnen, oder an einer Hochschule studieren zu können.

Er hat es geschafft
© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der FOS-T12

Im Anschluss ergriff Wilhelm Mormann, geschäftsführender Gesellschafter von COBUS ConCept, als Festredner das Wort. Aufgewachsen in Küingdorf skizzierte er seinen Weg von der Realschule Melle, über eine Berufsausbildung in Bielefeld, den anschließenden Erwerb der Fachhochschulreife, eine Anstellung im Unternehmen Nixdorf in Hamburg, bis hin zur Selbstständigkeit, die in diesem Jahr mit einem 25. jährigen Dienstjubiläum gefeiert wird. „Ich habe früher für die Lehrer gelernt, bis ich die Angst vor Neuem, vor großen Namen, vor Professoren und Politikern verloren habe. Neugierde, Konsequenz und lebenslanges Lernen sind wichtig, wenn man einen Plan hat und gesetzte Ziele erreichen möchte. Dazu gehört auch Mut, Fehlentscheidungen zu treffen. Wer sich nichts zutraut, kommt auch nicht nach vorne“, so der eindringliche Appell Mormanns an die Absolventen.

Alle Richtungen offen
© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der FOS-W12b

Anschließend richtete Elisabeth Hörnschemeyer als Vertreterin der Lehrerschaft einige Worte an die Anwesenden und verwies in Anlehnung an das diesjährige Motto auf die vielen Wegweiser und Entscheidungen, die die Absolventen zukünftig treffen müssen. „Hoffentlich werden eure Wege nicht zu kompliziert sein. Ihr könnt alle Richtungen einschlagen und es wird nicht immer gradlinig verlaufen. Aber egal, ob es gut oder schwer wird, traut euch zu, die individuellen Fähigkeiten zu erkennen und als Fundament mit Selbstvertrauen auszubauen.“

Mit vollem Einsatz
© BBS Melle | Foto: I. Teigeler| Absolventen der FOS-W12a

Die Pädagogin verwies darauf, wie wichtig es sei, gerade in der heutigen Zeit mit vollem Einsatz einen festen und achtsamen Weg zu gehen. Dabei gelte es, die demokratischen und wirtschaftlichen Strukturen sowie die religiösen Grundwerte zu verteidigen, sagte sie unter Applaus.

Auch Stian Rietmann ermutigte die Absolventen, abschließend Entscheidungen zu treffen, auch wenn diese manchmal revidiert werden müssten: Der ehemalige Fachoberschulabsolvent der BBS Melle reflektierte rückblickend seinen eigenen Weg bis zum derzeitigen Masterstudium.

Heiterer Abschluss

Nach einem sehr heiteren Schülerbeitrag der Abschlussklasse FOS Technik, in dem deutlich wurde, dass es unabhängig der Fachrichtung der Absolventen eigentlich nur Gewinner gibt, wurden die Zeugnisse überreicht. Gleichzeitig ehrte der Schulleiter die Jahrgangsbesten mit einem Präsent geehrt.

Bei einem fröhlichen Sektempfang klang dann der Abend aus.

Gemeinsame Abschlussfeier der Maschinen- und Anlagenführer

von Martin Lindemann

Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussfeier konnten 30 Auszubildende ihre Prüfungszeugnisse  als frisch gebackene Maschinen- und Anlagenführer bzw. Anlagenführerin entgegennehmen.

Die in den Fachrichtungen Metall- und Kunststofftechnik ausgebildeten jungen Männer und eine junge Frau konnten sich über z.T. sehr gute Prüfungsergebnisse freuen. Besonders betont wurde, dass sich auch ein hörgeschädigter junger Mann unter den erfolgreichen Absolventen befand.

Erstmalig wurde die Veranstaltung im Namen der IHK Osnabrück-Emsland in diesem Jahr an den berufsbildenden Schulen in Melle ausgerichtet, wozu auch die Klassenlehrer der ehemaligen Auszubildenden als Vertreter der BBS-Brinkstrasse, der BBS-Bersenbrück und des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte eingeladen waren, um Ihren Schützlingen die Berufsschulzeugnisse zu übergeben.

Innung spricht vier Feinwerkmechaniker-Azubis los

©Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Die Verantwortlichen der Innung, Dirk Greger (links) sowie Stefan Benten und Christof Spies (rechts) freuen sich mit den frisch gebackenen Feinwerkmechaniker-Gesellen. 

Meller Kreisblatt [18.06.2017] Im Gasthaus Hubertus in Föckinghausen sprach die Innung der Metallhandwerke Melle am Freitag vier Feinwerkmechaniker-Azubis los.

Das Quartett konnte die Ausbildung komplett um ein halbes Jahr verkürzen. | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/911312/melle-innung-spricht-vier-feinwerkmechaniker-azubis-los

Angehende Lagerlogisten erkunden Seehäfen in Bremen und Bremerhaven

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Stadtbesichtigung Bremen

Im Rahmen des Berufsschulunterrichts im Lernfeld „Güter versenden“ machten sich die Auszubildenden aus dem 2. und 3. Lehrjahr auf nach Bremen/Bremerhaven, um sich mit den dortigen Güterumschlag der Seeschifffahrt auseinanderzusetzen.

Bevor jedoch die Industriehäfen in Bremen erkundigt werden konnten, stand eine selbstständig durchgeführte Stadtbesichtigung in Bremen an. In selbst vorbereiteten Schülerpräsentationen stellten sich die Azubis die Bremer Stadtmusikanten, den „Roland“, das Rathaus, den Bremer Dom sowie die Böttcherstraße und das Schnoorviertel vor.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Industriehafen Bremen

Bei der anschließenden Weserrundfahrt wurden die Industriehäfen entlang der Weser besichtigt. Erste „kleinere“ Containerschiffe mit einem Fassungsvermögen von maximal 4.000 Containern sowie Stückgutfrachter, die hauptsächlich für den Transport von Windkraftanlagen vorgesehen sind, konnten von See aus betrachtet werden. Die ganz großen Schiffe sind in Bremen jedoch nicht mehr aufzufinden, da sich die Seeschifffahrt aufgrund der geringen Tiefe der Weser und der immer größer werdenden Schiffe immer stärker nach Bremerhaven verlagert. Es war somit ein erster kleiner Vorgeschmack auf den nächsten Tag, an dem dann die ganz großen Containerschiffe in Bremerhaven auf dem Programm stehen.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Die Azubis der WLL-2 und WLL-3 mit den Lehrkräften M. Glauser und M. Mielke bei der Brauerei Beck & Co.

Zum Abschluss des ersten Tages erkundeten die Auszubildenden die Brauerei Beck & Co. Die Schwerpunkte der Besichtigung lagen hier neben der Betrachtung der Produktionsabläufe des Brauprozesses, auch bei der Kombination verschiedener Lagerarten (Block-/Zeilenlagerung) sowie Verbrauchsfolgeverfahren (Fifo, Lifo, Hifo, Lofo) bei den verwendeten Rohstoffen und fertiggestellten Waren.

Am darauffolgenden letzten Tag der Studienfahrt standen das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) und die „Dicke Pötte Tour“ in Bremerhaven an.

Das DSM bietet auf fast 8.000 m² Einblicke in die Geschichte der Schifffahrtsgeschichte sowie zu den Themen Handelsschifffahrt, Fischerei und Walfang, Polarforschung, Militär und mehr. Ausgestellt sind unter anderem Modelle von Segelschiffen, Containerschiffen, Passagierschiffen und Öltankern sowie technische Bedienelemente und Ausrüstungsgegenstände.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Beladung der MSC New York

Zum Schluss stand das Highlight der Fahrt die „Dicke Pötte Tour“ an. Dort begegneten die Azubis die großen Containerschiffe sowie RoRo-Fähren (Autofähren) aus allen Herren Länder. Dabei konnte das Be- und Entladen hautnah miterlebt werden. Die Containerschiffe (wie hier z. B. die MSC New York) gehören mit einem Fassungsvermögen bis 20.000 Containern zu den größten weltweiten Containerschiffen. Neben den großen Frachtschiffen befand sich auch das Luxus Kreuzfahrtschiff die MS Artania im Hafen.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Containerkaje Bremerhaven
© BBS Melle | Foto: M. Mielke | MS Artania in Bremerhaven

Schüler fertigen Bänke für Geriatrie im CKM Melle

© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Der Leitende Arzt der Geriatrie, Peter Fellmann (hinten links) und sein Team, Pflegedirektorin Mareile Greise (unten Mitte) freuen sich über die Projektarbeit, die mit Lehrer Klaus Seelhöfer (hinten rechts) und Schülern realisiert wurde.

Meller Kreisblatt/C. Wiesmann [06.06.17]. Die Klinik für Geriatrie im Christlichen Klinikum Melle (CKM) hat für den Außenbereich neue Bänke und Stühle bekommen. Im Rahmen einer Projektarbeit entstanden die robusten Exemplare an der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik der Berufsbildenden Schulen (BBS) Melle.

Unter der Anleitung von Lehrer Klaus Seelhöfer haben Nico Gehricke, Mark Jeske, Viktor Nikolaus, Mark Pawlowski, Marlon Fernandez und Tobias Riesberg sechs Stühle und drei Bänke für den Garten der Geriatrie im CKM gebaut. „Alles entstand im Rahmen des Praxisunterrichtes“, so Seelhöfer.

© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Schüler der Berufsfachschule Bautechnik fertigten für die Geriatrie im CKM robuste Stühle und Bänke für den Gartenbereich.

Schüler fertigen Bänke für Geriatrie im CKM Melle | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/905496/schueler-fertigen-baenke-fuer-geriatrie-im-ckm-melle#gallery&0&0&905496

Besuch der Autostadt Wolfsburg

von Hera Brand

Die Schüler der Abschlussklasse der KFZ-Mechatroniker besuchten im Rahmen des Politikunterrichts die Autostadt Wolfsburg.

Besuch der Autostadt Wolfsburg weiterlesen