Absolventen an der BBS Melle feiern mit 300 Gästen

von Heidrun Freier

Nachwuchs für soziale Berufe

Für die Absolventen der Fachschule Sozialpädagogik und der Berufsfachschule Sozialassistenz in Melle war BBS-Schulleiter Hermann Krüssel voll des Lobes.

© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der SAS 2A

Er beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Erfolg und den vielen guten und sehr guten Leistungen. „Sie alle sind ein gelungenes Beispiel für die Heterogenität und wir wissen, dass Vielfalt guttut“, betonte Krüssel und hob die unterschiedlichen Voraussetzungen der Absolventen, von der abgeschlossenen Ausbildung zur Kinderpflegerin und zur Industriekauffrau, bis zum abgeschlossenen Studium als Architektin, hervor.

© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der SAS 2B

Sein Dank galt auch den Familien, Einrichtungen und Praxisanleitungen. „Sie haben ihre Aufgabe ernst genommen, sie haben gemeinsam Schwierigkeiten überwunden, haben begleitet, gefördert und erfolgreich unterstützt.“ Abschließend ergänzte der Schulleiter das Motto der Veranstaltung mit den Worten: „Denken Sie immer daran, das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.“

„Ihr Lächeln kommt zurück“
© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der SAS 2C

Auch Simone Brossmann, Leiterin der Christophorus Kita Neuenkirchen und geladen als Vertreterin der Praxiseinrichtungen, stellte das Motto der Veranstaltung in den Fokus ihrer Rede. „Seien Sie aufgeschlossen für alles. Nehmen Sie die Menschen wahr und signalisieren Sie Offenheit. Dialogbereitschaft, Zuhören, sich Zeit nehmen in der täglichen Arbeit im Team, mit Kindern und Eltern, das ist etwas ganz Besonderes. Das Lächeln, das Sie verschenken wir reflektiert und führt dazu, sich angenommen und wertgeschätzt zu fühlen“, lautet ihr Appell an die Absolventen.

„Nicht aufgeben“
© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der FSP 2A

Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Festrede des Pastoralreferenten Michael Göcking. Er hatte nicht nur viele Absolventen über mehrere Jahre im Religionsunterricht begleitet, sondern nimmt jetzt auch seinen Abschied an der BBS. Er möchte sich nämlich mit Freude noch einmal neuen Aufgaben widmen, bevor er in den Ruhestand geht. „Man bekommt im Leben nicht immer alles zurück, was man gibt, manchmal lächelt das Leben einfach nicht zurück. Enttäuschungen und Misserfolge gehören zum Leben einfach dazu. Dann sollte man nicht aufgeben, sondern aus den Bruchstücken des Lebens ein neues Kunstwerk gestalten“, sagte er.

© BBS Melle | Foto: H. Freier | Absolventen der FSP 2B

Anschließend gratulierten die Klassenlehrer den Absolventen und bedankten sich für viele schöne Momente in den vergangenen Jahren. Sie forderten die Schüler auf, mutig zu sein und sich Zeit zu nehmen, um Neues auszuprobieren. Dazu gehörten aber auch mal Umwege und Umleitungen, die Menschen innerlich wachsen ließen. „Wo ein Wille ist, ist auch eine Umleitung und diese wird dann zu eurem neuen Weg“, munterte Christa Debbeler die Anwesenden auf.

Unter dem Beifall der rund 300 Gästen wurden den Absolventen zum Ende der Veranstaltung die Zeugnisse überreicht.

Dank an die Lehrer

Abschließend kamen die Schüler der Abschlussklassen zu Wort und bedankten sich auf sehr humorvolle Weise mit tollen Präsenten bei den Fachlehrern. Ein besonderes Dankeschön erhielten die Kollegen Michael Göcking und Udo Michels, der ebenfalls zum Ende dieses Jahres die BBS Melle verlässt und viele Jahre lang mit seinem musikalischen Know How die Schülerinnen der Fachschule für Musik begeistern konnte. In diesem Jahr unterstützte er zum letzten Mal die Unterstufe FSP 1A, die den Festakt souverän gestaltete, mit selbstkomponierten und abwechslungsreichen musikalischen Beiträgen.

Nach der Ehrung der Jahrgangsbesten ließ man den Tag an einem köstlichen Buffet ausklingen.

Gemeinsame Abschlussfeier der Maschinen- und Anlagenführer

von Martin Lindemann

Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussfeier konnten 30 Auszubildende ihre Prüfungszeugnisse  als frisch gebackene Maschinen- und Anlagenführer bzw. Anlagenführerin entgegennehmen.

Die in den Fachrichtungen Metall- und Kunststofftechnik ausgebildeten jungen Männer und eine junge Frau konnten sich über z.T. sehr gute Prüfungsergebnisse freuen. Besonders betont wurde, dass sich auch ein hörgeschädigter junger Mann unter den erfolgreichen Absolventen befand.

Erstmalig wurde die Veranstaltung im Namen der IHK Osnabrück-Emsland in diesem Jahr an den berufsbildenden Schulen in Melle ausgerichtet, wozu auch die Klassenlehrer der ehemaligen Auszubildenden als Vertreter der BBS-Brinkstrasse, der BBS-Bersenbrück und des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte eingeladen waren, um Ihren Schützlingen die Berufsschulzeugnisse zu übergeben.

Innung spricht vier Feinwerkmechaniker-Azubis los

©Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Die Verantwortlichen der Innung, Dirk Greger (links) sowie Stefan Benten und Christof Spies (rechts) freuen sich mit den frisch gebackenen Feinwerkmechaniker-Gesellen. 

Meller Kreisblatt [18.06.2017] Im Gasthaus Hubertus in Föckinghausen sprach die Innung der Metallhandwerke Melle am Freitag vier Feinwerkmechaniker-Azubis los.

Das Quartett konnte die Ausbildung komplett um ein halbes Jahr verkürzen. | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/911312/melle-innung-spricht-vier-feinwerkmechaniker-azubis-los

BBS Melle entlässt Absolventen der drei Fachschulen

© Meller Kreisblatt | Foto: M. Dove | Die besten Abschlüsse legten Simon Vogel, Delia Heitmeyer, Nils Lammering und Marcel Theis ab. Mit ihnen freuten sich Abteilungsleiterin Gertrud Remark, Schulleiter Hermann Krüssel sowie die Abteilungsleiter Roland Cramer und Heinrich Buermann.

Meller Kreisblatt/M. Dove [16.06.2017]. Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück in Melle haben in der Ausstellungshalle auf dem Solarlux-Campus 55 Absolventen ihrer Fachschulen verabschiedet.

BBS Melle entlässt Absolventen der drei Fachschulen | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/910822/bbs-melle-entlaesst-absolventen-der-drei-fachschulen#gallery&0&0&910822

 

© Meller Kreisblatt | Foto: M. Dove | In der Kooperation mit Schulen sieht Solarlux-Personalchef Oliver Neils eine Chance angesichts des Fachkräftemangels.

 

Erstmals Disco für beeinträchtigte Menschen

– großartige Stimmung und ausgelassene Feierlaune bei sommerlichen Temperaturen –

Bereits um 18:00 Uhr warteten bereits viele neugierige Gäste am Haupteingang auf den Startschuss zur ersten Disco für beeinträchtigte Menschen in der großen Pausenhalle der Berufsschule Melle. Als dann die Türen geöffnet wurden, Schulleiter Dr. Herrmann Krüssel, sowie Klaus-Dieter Illi, Ehrenamtlicher der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, zuständig für die ambulante Assistenz, die Anwesenden begrüßte und DJ Kalli begann, die Musikwünsche der Anwesenden zu spielen, gab es kein Halten mehr.

100 Gäste folgten der Einladung und fingen von der ersten Minute an zu tanzen; die Stimmung war von Beginn an großartig. „Wir haben kaum eine Party erlebt, auf der so schnell und frei getanzt wird“, so Marei Gerver und Lena Kleinwechter, Schülerinnen des Organisationsteams der FSP 1a. Durch die tollen Lichteffekte und Beats war die Pausenhalle der BBS kaum von einer kommerziellen Disco zu unterscheiden. „Inklusive Disco ist, wenn man zu ACDC Walzer tanzt“, lautete das Fazit der BBS Lehrerin Elke Petra Voss gut gelaunt.

(c) BBS Melle | Foto: BBS | v.l. Hausmeister Franz-Josef Hagedorn, BBS-Lehrerin Elke-Petra Voss sowie das achtköpfige Organisationsteam der FSP 1A sorgten für einen gelungenen Abend.

Gemeinsam mit dem Landkreis Osnabrück, der Kirchengemeinde St. Matthäus, den Mitarbeitern der HHO und dem Förderverein der Werkstätten für Beeinträchtigte wurde im Vorfeld sichergestellt, dass in den Räumlichkeiten der BBS Melle den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen des Events Rechnung getragen werden kann – von der Anreise bis zum hindernisfreien Zugang zur Tanzfläche. Karibisches Flair, alkoholfreie Cocktails, Fotoshooting und vor allem tolle Musik von Helene Fischer bis zu Rammstein, sorgten für einen Abend der besonderen Art.

„Für uns ist es mehr eine persönliche Bereicherung, als nur reiner Helfereinsatz“, erzählte ein Mitarbeiter des Teams Melle, der schon seit vielen Jahren bei diesen Events dabei ist. Die Helfer des Organisationsteams gaben sich viel Mühe alle Tanzbegeisterten zufriedenzustellen. „Das war ein großartiger Abend, wir hatten sehr viel Spaß und dafür möchte ich mich bei allen Anwesenden bedanken. Ich werde alles dafür tun, damit wir diese Veranstaltung im Herbst wiederholen können“, so die abschließenden Worte des Schulleiters.

Angehende Lagerlogisten erkunden Seehäfen in Bremen und Bremerhaven

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Stadtbesichtigung Bremen

Im Rahmen des Berufsschulunterrichts im Lernfeld „Güter versenden“ machten sich die Auszubildenden aus dem 2. und 3. Lehrjahr auf nach Bremen/Bremerhaven, um sich mit den dortigen Güterumschlag der Seeschifffahrt auseinanderzusetzen.

Bevor jedoch die Industriehäfen in Bremen erkundigt werden konnten, stand eine selbstständig durchgeführte Stadtbesichtigung in Bremen an. In selbst vorbereiteten Schülerpräsentationen stellten sich die Azubis die Bremer Stadtmusikanten, den „Roland“, das Rathaus, den Bremer Dom sowie die Böttcherstraße und das Schnoorviertel vor.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Industriehafen Bremen

Bei der anschließenden Weserrundfahrt wurden die Industriehäfen entlang der Weser besichtigt. Erste „kleinere“ Containerschiffe mit einem Fassungsvermögen von maximal 4.000 Containern sowie Stückgutfrachter, die hauptsächlich für den Transport von Windkraftanlagen vorgesehen sind, konnten von See aus betrachtet werden. Die ganz großen Schiffe sind in Bremen jedoch nicht mehr aufzufinden, da sich die Seeschifffahrt aufgrund der geringen Tiefe der Weser und der immer größer werdenden Schiffe immer stärker nach Bremerhaven verlagert. Es war somit ein erster kleiner Vorgeschmack auf den nächsten Tag, an dem dann die ganz großen Containerschiffe in Bremerhaven auf dem Programm stehen.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Die Azubis der WLL-2 und WLL-3 mit den Lehrkräften M. Glauser und M. Mielke bei der Brauerei Beck & Co.

Zum Abschluss des ersten Tages erkundeten die Auszubildenden die Brauerei Beck & Co. Die Schwerpunkte der Besichtigung lagen hier neben der Betrachtung der Produktionsabläufe des Brauprozesses, auch bei der Kombination verschiedener Lagerarten (Block-/Zeilenlagerung) sowie Verbrauchsfolgeverfahren (Fifo, Lifo, Hifo, Lofo) bei den verwendeten Rohstoffen und fertiggestellten Waren.

Am darauffolgenden letzten Tag der Studienfahrt standen das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) und die „Dicke Pötte Tour“ in Bremerhaven an.

Das DSM bietet auf fast 8.000 m² Einblicke in die Geschichte der Schifffahrtsgeschichte sowie zu den Themen Handelsschifffahrt, Fischerei und Walfang, Polarforschung, Militär und mehr. Ausgestellt sind unter anderem Modelle von Segelschiffen, Containerschiffen, Passagierschiffen und Öltankern sowie technische Bedienelemente und Ausrüstungsgegenstände.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Beladung der MSC New York

Zum Schluss stand das Highlight der Fahrt die „Dicke Pötte Tour“ an. Dort begegneten die Azubis die großen Containerschiffe sowie RoRo-Fähren (Autofähren) aus allen Herren Länder. Dabei konnte das Be- und Entladen hautnah miterlebt werden. Die Containerschiffe (wie hier z. B. die MSC New York) gehören mit einem Fassungsvermögen bis 20.000 Containern zu den größten weltweiten Containerschiffen. Neben den großen Frachtschiffen befand sich auch das Luxus Kreuzfahrtschiff die MS Artania im Hafen.

© BBS Melle | Foto: M. Mielke | Containerkaje Bremerhaven
© BBS Melle | Foto: M. Mielke | MS Artania in Bremerhaven

Schüler fertigen Bänke für Geriatrie im CKM Melle

© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Der Leitende Arzt der Geriatrie, Peter Fellmann (hinten links) und sein Team, Pflegedirektorin Mareile Greise (unten Mitte) freuen sich über die Projektarbeit, die mit Lehrer Klaus Seelhöfer (hinten rechts) und Schülern realisiert wurde.

Meller Kreisblatt/C. Wiesmann [06.06.17]. Die Klinik für Geriatrie im Christlichen Klinikum Melle (CKM) hat für den Außenbereich neue Bänke und Stühle bekommen. Im Rahmen einer Projektarbeit entstanden die robusten Exemplare an der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik der Berufsbildenden Schulen (BBS) Melle.

Unter der Anleitung von Lehrer Klaus Seelhöfer haben Nico Gehricke, Mark Jeske, Viktor Nikolaus, Mark Pawlowski, Marlon Fernandez und Tobias Riesberg sechs Stühle und drei Bänke für den Garten der Geriatrie im CKM gebaut. „Alles entstand im Rahmen des Praxisunterrichtes“, so Seelhöfer.

© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Schüler der Berufsfachschule Bautechnik fertigten für die Geriatrie im CKM robuste Stühle und Bänke für den Gartenbereich.

Schüler fertigen Bänke für Geriatrie im CKM Melle | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/905496/schueler-fertigen-baenke-fuer-geriatrie-im-ckm-melle#gallery&0&0&905496

Theater-AG der BBS Melle mit Stück „Grenzenlos“

Meller Kreisblatt/C. Wiesmann [02.06.2017]. Im Festsaal am Schürenkamp präsentierte die Theater-AG der Fachschule Sozialpädagogik 1 am Donnerstagvormittag das Stück „Grenzenlos“. Unter der Regie von Silke Löw und Klaus Völler haben die Schülerinnen die einzelnen Szenen selbst geschrieben und gekonnt auf die Bühne gebracht.

© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | „Wie blöd du bist!“ – Eine gesungene Abrechnung mit der geistigen Einfältigkeit von Nazis.
© Meller Kreisblatt | Foto: C. Wiesmann | Eine Szene aus einem Deutschkurs ließ das Publikum schmunzeln.

„Wir haben uns intensiv mit dem Thema Ausgrenzung in der Gesellschaft auseinandergesetzt“, verriet Silke Löw dem Publikum. Die einzelnen Szenen entstanden aus Ideen der Schülerinnen und sie zeigen, dass das Thema Ausgrenzung leider grenzenlos ist.

Theater-AG der BBS Melle mit Stück „Grenzenlos“ | noz.de – Lesen Sie den kompletten Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/904330/theater-ag-der-bbs-melle-mit-stueck-grenzenlos#gallery&0&0&904330

Besuch der Autostadt Wolfsburg

von Hera Brand

Die Schüler der Abschlussklasse der KFZ-Mechatroniker besuchten im Rahmen des Politikunterrichts die Autostadt Wolfsburg.

Besuch der Autostadt Wolfsburg weiterlesen