Fachschule Metallbautechnik

Ausbildungdauer: 2 Jahre

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss.
  • Abgeschlossene, einschlägige Berufsausbildung und eine mindestens einjährige, berufliche Tätigkeit.
  • Ersatzweise siebenjährige Tätigkeit ohne Berufsausbildung.

Es wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte Technikerin / Staatlich geprüfter Techniker –
Fachrichtung Metallbautechnik“

zu führen.

Mit dem Abschluss wird darüber hinaus die Fachhochschulreife erworben.

Zu den Unterrichtsfächern gehören allgemeinbildende Fächer und die berufsbezogenen Fächer. Im berufsbezogenen Bereich bildet die Blechbearbeitung einen Schwerpunkt mit sehr starkem Praxisbezug.

Qualifizierung und Kompetenzerwerb nach dem DQR

Die Techniker/innen haben mit Ihrem Abschluss fortgeschrittene Kenntnisse in einem Arbeits- oder Lernbereich unter Einsatz eines kritischen Verständnisses von Theorien und Grundsätzen erworben.

Fortgeschrittene Fertigkeiten, die die Beherrschung des Faches sowie Innovationsfähigkeit erkennen lassen, und zur Lösung komplexer und nicht vorhersehbarer Probleme in einem spezialisierten Arbeits- oder Lernbereich nötig sind kennzeichnen dabei unsere Ausbildung.

Damit erwerben unsere Absolventinnen und Absolventen die Kompetenzen zur Leitung komplexer fachlicher oder beruflicher Tätigkeiten oder Projekte und die Übernahme von Entscheidungsverantwortung in nicht vorhersehbaren Arbeits- oder Lernkontexten. Die Übernahme der Verantwortung für die berufliche Entwicklung von Einzelpersonen und Gruppen gehören darüber hinaus zu den erworbenen Kompetenzen.

Ansprechpartner:  OStR Dirk Greger

Flyer: Fachschule Metallbautechnik