Informationsabend für Vollzeitschulen im Bereich Wirtschaft und Verwaltung sowie Pflege

Schule beendet – wie kann es weitergehen?

Zu dieser Frage finden mehrere Informationsveranstaltungen statt.

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 informieren die Bildungsgangleiter um 18:00 Uhr zu folgenden Schulformen:

Im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

  • Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung Klasse 11 für Realschulabsolventen und Klasse 12 für Bewerber mit abgeschlossener kaufmännischer Berufsausbildung, Raum 301
  • Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft für Hauptschulabsolventen, Raum 411
  • Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft für Realschulabsolventen (HH), Raum 411

Im Bereich Pflege um 18:30 im Raum 410

  • Zweijährige Berufsqualifizierende Berufsfachschule Pflegeassistenz

 

Kontakt: remark@bbs-melle.de
Tel.:   05422 9426-0

Diskussion mit 100 Schülern

von Claas Hofmeister

Europa-Abgeordneter zu Gast in der BBS Melle

Tiemo Wölken, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP), stand den Schülern der BBS kurz vor Weihnachten umfassend Rede und Antwort.

Foto: B. Beckmann

In einem sehr kurzweiligen Vortrag und der anschließenden lebendigen Diskussion ging er auf sämtliche Fragen aus dem Plenum ein – bis hin zu seinem Einkommen und seiner wöchentlichen Arbeitszeit von ca. 65 (!) Stunden. Vor allem Wölkens Ausführungen zu rechtlichen Haftungsfragen bei YouTube-Videos und der Umweltverschmutzung durch PKW stießen bei unseren Schülern auf reges Interesse. Neu war auch für viele, dass der Abgeordnete im Rahmen seiner Mitwirkung im Haushaltsausschuss über einen jährlichen Etat von 153 Milliarden Euro mit zu entscheiden hat, der für ca. 500 Millionen EU-Bürger verwendet wird.

Somit ließ sich das in den Rahmenrichtlinien für das dritte Ausbildungsjahr verpflichtend vorgesehene Politik-Thema „Europäische Union“ neben anderen Veranstaltungen ein weiteres Mal lebendig gestalten.

Weihnachtsfeier der Abteilung Sozial – und Heilpädagogik

Wie jedes Jahr feierten alle Schülerinnen und Schüler der Abteilung Sozial- und Heilpädagogik am letzten Tag vor den Winterferien gemeinsam Weihnachten. Alle Klassen trugen mit heiteren, besinnlichen und nachdenklichen Beiträgen zum Fest bei. So wurden Weihnachtslieder arrangiert, Gedichte vorgetragen, ein Quiz veranstaltet, die Weihnachtsgeschichte neu interpretiert oder mittels Gebärdensprache des Schwerpunktes Inklusion der Song „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller „gesungen“ (s.Foto). Auch wurde durch Dr. Krüssel und Elke Voss der ausgefallenste und schönste Weihnachtsbaumschmuck des Abteilungsweihnachtsbaumes prämiert.

Waffelverkauf der Schülervertretung für „Viva con Agua“

        

Dieses Jahr hat sich die Schülervertretung der BBS Melle entschlossen für den gemeinnützigen Verein „Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.“ Geld zu sammeln und zu spenden.  „Viva con Agua“setzt sich dafür ein, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem TRINKWASSER haben und fördert von daher Wasserprojekte und Aktionen im In- und Ausland nach dem Motto „Wasser für alle – alle für Wasser“ (mehr unter www.vivaconagua.org). Begleitet wurde der Verkauf von einem Informationsstand des Vereins.

Klassenfindungstage der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent

Die neuen Klassen des Schuljahres 2018/19 der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent waren auch dieses Jahr wieder für die Klassenfindungstage im „Haus Maria Frieden“ zu Gast. 
Die Zeit nutzten die Schülerinnen und Schüler um sich spielerisch und methodisch geleitet besser kennen zulernen und auf die Ausbildungsjahre einzustimmen.

Etwas müde, aber mit vielen schönen Erfahrungen und Eindrücken von sich und den Mitschülerinnen und Mitschülern kehrten die Klassen aus der Jugendbildungsstätte des Bistums Osnabrück zurück nach Melle.

 

„EU&DU“, mehr als nur Reisefreiheit – Die Bedeutung der Europäischen Union

von Hauke Dammann

Einen besonderen Unterrichtstag konnten die Schüler und eine Schülerin der Klassen B-Zi2 und der BF-B erleben: Extra angereist aus Hannover und Marburg kamen die beiden „Teamer“ Duha Binici und Felix Köhn, um den Schülern das Thema „Europäische Union“ im Workshop „EU&Du“ näherzubringen. Felix und Duha sind Studenten der Politikwissenschaften und arbeiten nebenbei für die Friedrich Ebert Stiftung, welche u. a. diese Workshops für Schulen anbietet und finanziert.

Nach einer Kennlernrunde und einem Brainstorming sollten die Schüler in Kleingruppen Stellung zu aufgestellten Thesen nehmen, wie z. B. „Ich profitiere von den Entscheidungen der EU“. So hat sich relativ schnell ein Stimmungsbild ergeben, wie die Vorkenntnisse und die Haltung der beiden teilnehmenden Klassen zum Thema „Europa“ sind. Außerdem boten die aufgestellten Thesen eine Gesprächsgrundlage, sodass die Teamer locker und mit viel Witz und Charme ein Stimmungsbild der Lerngruppe zeichnen konnten.

Danach wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt, um einen kleinen Wettkampf auszutragen: Welche Gruppe schafft es schneller, die Europakarte, in der alle Länder aus einzelnen Puzzlestücken bestehen, zusammenzustecken? Insgesamt dauerte diese Aufgabe etwa zehn Minuten. Eine Gruppe konnte sich wenige Sekunden früher durchsetzen und durfte so den begehrten Preis (eine Tüte Schokobons) für sich beanspruchen. Auch die befürchteten „trockenen“ Themen wie z. B. geschichtlicher Hintergrund, Entstehung der EU, Institutionen und Gesetzgebung wurden durch ansprechende Methoden zur Freude der Schüler nähergebracht. Felix und Duha gelang es geschickt, diese Themenblöcke immer in einen Witz, in gute Beispiele oder einen „Schnick-Schnack-Schnuck-Wettbewerb“ einzupacken und dadurch die Schüler zu motivieren.

Zum Schluss wurde konkret aufgezeigt, wo uns die EU persönlich betrifft. Den meisten Lernenden war gar nicht bewusst, wie viele Bereiche das sind. Auch wenn dabei bekannte Dinge genannt wurden wie „Reisefreiheit“ und „Abschaffung der Roaminggebühren“, waren sich alle einig, was Ihnen am Wichtigsten erscheint. „Sauberes Trinkwasser“ wurde am häufigsten unterstrichen und nicht zuletzt: über 70 Jahre kein Krieg auf europäischen Boden und damit „Frieden!“.

Im abschließenden Feedbackgespräch hatten alle Schüler die Möglichkeit, Lob und Kritik zu üben. Jeder hatte dazu eine Meinung und die positiven Rückmeldungen waren eindeutig in der Mehrheit. Einziges Manko: Einige haben Sorge, dass von dem heute Gelernten zu wenig hängen bleibt und man vieles schnell wieder vergessen könnte. Aber auch dafür hatten die Schüler selber einen Verbesserungsvorschlag. Beim nächsten Mal wäre zum Abschluss eine Art Wissensquiz wünschenswert, damit jeder für sich eine Ergebnissicherung mitnehmen könnte. Diesen Vorschlag nahmen Felix und Duha dankend auf. Überhaupt waren die beiden Teamer auch voll des Lobes für die beiden Klassen, die durchweg sehr motiviert und diszipliniert an diesem Tag zusammengearbeitet haben. Davon könnten sich „einige Klassen der gymnasialen Oberstufen eine dicke Scheibe abschneiden!“, lautete das positive Feedback von Felix Köhn.

Gerne kommen die beiden im nächsten Jahr wieder an unsere Schule nach Melle, um auch in anderen Klassen das Thema „Eu&Du“ in den Fokus zu rücken – besonders weil 2019 ja auch die Wahlen zum Europäischen Parlament anstehen.

 

„Rekordblutspende 2018“

von Christian Schröder

Am 27. November 2018 hatte das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende eingeladen. Insgesamt ließen 123 Schülerinnen und Schüler den Stich in die Vene über sich ergehen, davon 95 Erstspender. Damit konnte der Rekord aus dem Jahr 2015 mit 111 Spendern übertroffen werden.

Einen wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hatten die Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten der Klasse MFA1. Die Schülerinnen zeigten bereits im Vorfeld einen hoch motivierten Einsatz bei der Aufklärung und Information aller Klassen. Am Spendentag übernahmen sie viele verantwortungsvolle Aufgaben. Sie erfassten die Spender in der Spenderkartei und betreuten sie vor, während und nach der Blutspende sehr sorgfältig und gewissenhaft. Zusätzlich, zum extra auf die Blutspende abgestimmten Angebot der Cafeteria, verwöhnten die Schülerinnen alle Spender mit frisch gebackenen Waffeln.

Die hervorragende Vorbereitung und das motivierende Auftreten der Schülerinnen der MFA1 sorgten in diesem Jahr für einen beispiellosen Spendenrekord.

Nach diesem wunderschönen Erfolg steht schon jetzt ein neuer Termin zur Spende fest. Hoffentlich wieder mit einem erneuten Rekord.