Lossprechungen im Metallhandwerk

Meller Kreisblatt/pm [22.06.2018] – Meller Teamwork: Im Handwerk und im Fußball gefragt
© Meller Kreisblatt | Foto: Steven Kerstan | Freude über zwei neue Gesellen herrschte während der Freisprechung

Unter großer Beteiligung ihrer beiden Familien wurden der Metallbauer Ole Meyer im Kruge und der Feinwerkmechaniker Mustafa Canberi jetzt in der Firma Spies im Meller Stadtteil Gesmold von der Meller Innung der losgesprochen.

Mit einer fulminanten Rede voller Analogien zwischen der aktuell stattfindenden Fußball-WM und dualen Ausbildung im Metallhandwerk zog Obermeister Christof Spies die beiden erfolgreichen Sommerprüflinge und deren Angehörige kurzweilg in seinen Bann.

Während Fußballer sich mit Dribblings, Abseitsfallen, Freistößen, Elfmetern und Taktikgesprächen beschäftigen müssten, seien es im Metallhandwerk die Bedienung von modernen Maschinen, CNC-Maschinen, Fräsmaschinen, Drehmaschinen mit Laserbearbeitung und Blechverarbeitung.

Lossprechungen im Metallhandwerk | noz.de – Lesen Sie den vollständigen Artikel und mehr auf:   https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1377397/meller-teamwork-im-handwerk-und-im-fussball-gefragt

BBS Melle rüstet ihre Kfz-Abteilung auf

Meller Kreisblatt/Sigrid Sprengelmeyer [13.06.2018] – UMFASSENDE AUSBILDUNG MÖGLICH
© Meller Kreisblatt | Foto: Sigrid Sprengelmeyer | Mit großem Interesse warfen die geladenen Gäste einen Blick in den Toyota Prius. Björn Schäfer erklärte anhand des Fahrzeuges die Hochvolttechnik.

  Die BBS Melle hat ihre Kfz-Abteilung auf den neusten Stand der Technik gebracht.

Schulleiter Hermann Krüssel begrüßte zur Eröffnung regionale Kfz-Betriebe, Innungen, Vertreter der Landesschulbehörde und des Kultusministeriums sowie Vertreter der Stadt und des Landkreises: „Mit unserer neuen Kfz-Abteilung decken wir nun drei Schwerpunkte ab.

Mehrere Schwerpunkte
© Meller Kreisblatt | Foto: Sigrid Sprengelmeyer | An diesen Schüler PC`s können durch spezielle Steckplatten (im Vordergrund) unterschiedliche Aufgaben bearbeitet werden.

Neben der Pkw- und Nutzfahrzeugtechnik ist die System- und Hochvolttechnik hinzugekommen. Mit Unterstützung des Landkreises konnten wir viele Neuanschaffungen machen. Somit ist die Zusammenarbeit zwischen Betrieb und Schule besser denn je gegeben“, betonte Krüssel. Ein hoch motiviertes Lehrerteam präsentiert das neue Werkstattoutfit und die neuen Hightech-Schulungsgeräte. Hatte früher die Mechanik ein Alleinstellungsmerkmal, so sind heute die Elektronik und die EDV-Informationstechnologie hinzugekommen. So werden einzelne Lernträger im Unterricht eingesetzt, an denen die Auszubildenden Einblicke in Klemmbezeichnungen, Beleuchtungsanlagen und deren Verdrahtung bekommen.

„So sind sieben Steuergeräte für die Beleuchtungsanlage nötig, die alle miteinander vernetzt sind“, verdeutlichtet Thomas Schumann mit Blick auf einen Teilbereich des ersten Lehrjahres. Die Informationstechnologie sorgt zum Beispiel dafür, dass bei einem ausgelösten Airbag sofort die Batterie getrennt wird, damit keine Funken entstehen.

© Meller Kreisblatt | Foto: Sigrid Sprengelmeyer | Thomas Schumann erklärt wie die Energien beim Hybridmotor zusammenwirken.

BBS Melle rüstet ihre Kfz-Abteilung auf | noz.de – Lesen Sie den vollständigen Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1268009/bbs-melle-ruestet-ihre-kfz-abteilung-auf#gallery&0&2&1268009

Theaterstück der Theater-AG der BBS Melle

Meller Kreisblatt/Christina Wiesmann [21.05.2018] – Theater-AG der BBS Melle begeistert
© Meller Kreisblatt | Foto: Christina Wiesmann | Illustre Gestalten finden sich im Sanatorium Schloss Putzenstein.

Verrückt gut: Die Theater-AG der Berufsbildenden Schulen (BBS) Melle überzeugte am Donnerstag mit der Premiere der Kriminalkomödie „Mörderstund ist ungesund“ von Christine Steinwasser ein begeistertes Publikum im Theater am Schürenkamp.

Unter der Regie von Christa Debbeler, Silke Löw und Klaus Völler haben die Schüler der Theater-AG ein Stück inszeniert, das mit seinen Charakteren und deren Marotten auf ganzer Linie punktet. Die Geschichte? Kriminell gut.

Theater-AG der BBS Melle begeistert | noz.de – Lesen Sie den vollständigen Artikel und mehr auf:   https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1214854/theater-ag-der-bbs-melle-begeistert

BBS-Schüler aus Melle engagieren sich im Ausland

Meller Kreisblatt/Marita Kammeier [08.05.2018] – „HURRA, WIR WERDEN EUROPASCHULE“
© Meller Kreisblatt | Foto: Marita Kammeier | Engagement in Europa haben Dustin Lahrmann, Laura Schneider, Vanessa Höner und Oliver Ehmke (von links) beim Auslandspraktikum gezeigt.

„Fika ist Kaffeepause“, lernte die Auszubildende Vanessa Höner als erste Vokabel in einem schwedischen Start-Up-Unternehmen. Die Europatage an der BBS sind am Montag mit buntem Programm und spannenden Berichten über Auslandspraktika gestartet. Am Mittwoch ist das Finale mit Politikern aus Berlin und EuropaDas Auslandspraktikum hat die BBS-Schüler für Europa sensibilisiert und entscheidend für ihre Zukunft beeinflusst. Das berichteten sie ihren Mitschülern und Lehrern in lebendig und professionell gestalteten Präsentationen.

Kulturelle Kompetenz
© Meller Kreisblatt | Foto: Marita Kammeier | Am Tapasstand, liebevoll kreiert von den BBS-Schülern, herrschte immer Andrang.

„Ich war so nervös, dass ich vieles vergessen habe“, bedauerten Vanessa und Oliver anschließend. Kein Wunder, denn in der ersten Reihe saßen neben der Schulleitung auch Vertreter aus Politik und Unternehmen.

Martina Otto-Schindler, die Leitende Regierungsschuldirektorin würdigte ausführlich die internationalen, kulturellen Kompetenzen der BBS. Die Emotionen kochten hoch, und begeisterter Jubel brandete auf, als die Vertreterin des Landes Niedersachsen verkündete: „Wir sind nicht nur Melle, sondern werden Europaschule.“

Das beflügelte Schulleiter Hermann Krüssel ebenso wie Michael Steinkamp vom Europabüro des Landkreises Osnabrück. Bürgermeister Reinhard Scholz erinnerte an die Schwierigkeiten der Vergangenheit und betonte die Bedeutung Europas.

BBS-Schüler aus Melle engagieren sich im Ausland | noz.de – Lesen Sie den vollständigen Artikel und mehr auf:  https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1207053/bbs-schueler-aus-melle-engagieren-sich-im-ausland#gallery&0&0&1207053

Ausbildungsmesse: Ausbildung 49

Am 8. und 9. Juni 2018 stellt die Abteilung Sozialpädagogik ihr Angebot auf der Ausbildungsmesse Ausbildung 49, Stand 50 vor. 

Öffnungszeiten: 
Donnerstag, 7. Juni: 8.30 bis 13 Uhr bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Bramscher Straße 134 – 136, 49088 Osnabrück.

Freitag, 8. Juni: 8.30 bis 13 Uhr an der Halle Gartlage, Schlachthofstraße 48, 49074 Osnabrück

Samstag, 9. Juni: 10 – 14 Uhr an der Halle Gartlage, Schlachthofstraße 48, 9074 Osnabrück Mehr Infos zur Messe auf

Weitere Information unter  https://ausbildung49.de/index.php/halle-gartlage

NOZ [08.05.2018] – Messe „Ausbildung 49“ gastiert wieder in Osnabrück

Mehr als 150 Aussteller werden vom 7. Juni bis zum 9. Juni zur Berufsorientierungsmesse „Ausbildung 49“ in Osnabrück erwartet.

© NOZ | Foto: Stefan Buchholz | Mehr als 150 Aussteller werden vom 7. Juni bis zum 9. Juni zur Berufsorientierungsmesse „Ausbildung 49“ in der Halle Gartlage erwartet. Hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr.

Am Donnerstag, 7. Juni, hat die Messe nach Angaben der Veranstalter bereits in der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr geöffnet. Am Freitag, 8. Juni, und am Samstag, 9. Juni, öffnet die Halle Gartlage mit allen Berufen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, Gesundheits- und Sozialwesen ihre Tore – erstmalig dabei ist außerdem die Handwerkerwelt verschiedener Innungen. Der Samstag bietet Eltern und Kindern die Möglichkeit, sich gemeinsam über verschiedene Berufe zu informieren – beispielsweise an einem für Eltern entwickelten Messestand. In persönlichen Beratungsgesprächen werden dort Themen wie „So geht Bewerbung heute“, „Bewerben: Wann und wo?“, „Studieren ohne Abitur“, „Wie erkenne ich Interessen und Fähigkeiten meines Kindes?“ behandelt.

Motivationsshow für Schüler

Ein Programmpunkt der Messe ist die Motivationsshow „Comedy macht Schule“, die Schüler direkt ansprechen und aufrütteln soll, ihr Leben aktiv zu gestalten. Hinter der Show steht mit Osman Citir ein deutsch-türkischer Comedy-Star, der in Deutschland geboren ist und sich als Kind türkischer Gastarbeiter in seiner Jugend mit ähnlichen Problemen konfrontiert sah wie die heutigen Schüler: Leistungsdruck, Angst vor der Zukunft und zu wenig Selbstbewusstsein tragen seiner Meinung nach dazu bei, dass die jungen Menschen ihre Chancen nicht ergreifen und sich zurückziehen. Citir hat die Haupt- und Realschule absolviert und eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann abgeschlossen.

Tour Guides mit Messerundgang

Erstmals gibt es nach Veranstalterangaben in diesem Jahr Tour Guides. Im 30-Minuten-Takt bieten sie für jeweils sechs Besucher einen Messerundgang an, bei dem die Guides die Schüler an die Standflächen der Aussteller führen. An Bord sind mehr als 150 Aussteller aus der Region. Neben dem Messetrubel gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit unter anderem Fotoshootings für Bewerbungsfotos und Gewinnspielen.

 https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1206817/messe-ausbildung-49-gastiert-wieder-in-osnabrueck

B.O.P. Melle eröffnet am 28./29. Mai berufliche „Probebühne“

Landkreis Osnabrück/K. Lübbersmann [07.05.2018] – Unternehmen aus der Region stellen ihre Ausbildungsberufe vor

Am 28. und 29. Mai werden die Berufsbildenden Schulen (BBS) Melle erneut zur „Probebühne“: Beim Berufsorientierungsparcours  B.O.P. haben mehr als 650 Jugendliche die Gelegenheit, typische Handgriffe und Arbeitsabläufe in unterschiedlichen Ausbildungsberufen kennen zu lernen. Die Achtklässler aus Melle und Bissendorf treffen dabei auf 37 Unternehmen aus der Region, die auf der Suche nach Nachwuchskräften sind.

Freuen sich auf eine tolle Veranstaltung (von links): BBS-Schulleiter Dr. Hermann Krüssel, Magdalena Antonczyk, Servicestelle Schule-Wirtschaft der MaßArbeit und Ina Wien-Tiedtke, Stadt Melle. © MaßArbeit | Foto: Uwe Lewandowski

Der B.O.P. ist ein Angebot der Servicestelle Schule-Wirtschaft der Maßarbeit und der Wirtschaftsförderung der Stadt Melle. „Ziel ist es, den Jugendlichen als Baustein der Berufsorientierung zu ermöglichen, mindestens sechs verschiedene Ausbildungsberufe ihrer Wahl kompakt und praxisnah kennen zu lernen“, skizziert Magdalena Antonczyk von der Servicestelle. „Genauso haben wir aber auch die Interessen der Wirtschaft im Blick“, ergänzt Ina Wien-Tiedtke, Stadt Melle: Die teilnehmenden Betriebe könnten sich beim B.O.P. ein Bild über praktische Fähigkeiten und Neigungen der Schülerinnen und Schüler machen und Kontakte zu potenziellen Nachwuchskräften knüpfen.

Die Unternehmen bereiten dazu jeweils eine Station für die Jugendlichen vor, an der sie am 29. Mai vormittags rund 10 bis 15 Minuten eine für den Ausbildungsberuf typische Tätigkeit erproben können. Im Unterricht haben sich die Schüler gut darauf vorbereitet, die Unternehmen und ihre Ausbildungsberufe kennen gelernt und sich ihre sechs bis acht Favoriten ausgesucht. In einem Laufbuch dokumentieren sie die absolvierten Stationen. „Beim B.O.P. geht es auch um Praktikumsvermittlung“, erläutert Magdalena Antonczyk: „Haben die Achtklässler Interesse an einem Beruf oder einem Unternehmen, geben sie ihr vorbereitetes Schülerprofil ab.“ Doch auch die Betriebe könnten natürlich für sie interessante Nachwuchskräfte gezielt ansprechen.

Auch schon am Abend des 28. Mai dreht sich in der BBS Melle alles um die Berufsorientierung. Dabei stehen erst einmal die Eltern im Mittelpunkt. Alle interessierten Mütter und Väter können bei diesem offenen Angebot ab 18 Uhr gemeinsam mit ihren Kindern beim Eltern-B.O.P. mit Unternehmen ins Gespräch kommen und sich über Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Wer mutig ist, kann sich jedoch auch an die Arbeitsproben wagen, die die Jugendlichen am Folgetag meistern müssen. „Wir erhoffen uns auch hier eine intensive Beteiligung, denn die Eltern sind noch immer die wichtigsten Berater der Kinder, wenn es um die Berufsauswahl geht“, betont BBS-Schulleiter Dr. Hermann Krüssel. Auch Jugendliche, die sich mit ihrer Bewerbungsmappe direkt um einen Ausbildungsplatz bewerben wollen, sind willkommen.

Weitere Informationen zum B.O.P. Melle gibt es unter  www.binkos.de