Alle Beiträge von Bianca Pieper

Stellenausschreibung: Sozialarbeiter:in im Berufsanerkennungsjahr

Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück in Melle stellen

zum 01.09.2023 oder 1.10.2023

eine/n Sozialarbeiter:in im Berufsanerkennungsjahr

in Voll- oder Teilzeit ein.

Die Schulsozialarbeit an der BBS Melle arbeitet systemisch orientiert. Neben einer engen Begleitung der Berufseinstiegsklassen mit Angeboten wie Klassentagen, sozialen Kompetenztrainings, Berufsorientierung etc. steht sie mit ihrem Beratungsangebot der gesamten Schulgemeinschaft zur Verfügung. Die enge Vernetzung mit den Kooperationspartnern vor Ort unterstützt und erweitert das Angebot.

Absolvent*innen eines Studiums der Sozialen Arbeit, die eine Stelle für ihr Berufsanerkennungsjahr suchen, finden an der BBS Melle einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz und eine fachkompetente Anleitung.

Wenn Sie engagiert, empathisch und aufgeschlossen sind, erwartet Sie ein Arbeitsbereich, in dem Sie nach einer Anleitungszeit selbstständig tätig sein können.

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte bewerben Sie sich bis zum 28.02.2023.

Für weitergehende Informationen und Bewerbungen wenden Sie sich bitte an:

Edda Kröger
Schulsozialarbeiterin
Supervisorin und Coach M.A.
Berufsbildende Schulen Melle
Lindenstraße 1
49324 Melle
edda.kroeger@bbs-melle.net

Sie Stellenausschreibung als pdf finden Sie hier.

Ein Kontinent – zahlreiche Sprachen

von Nicole Ippisch

Am 26. September hat Europa seine unzähligen Sprachen gefeiert. Das Europateam der BBS Melle hat anlässlich dieses Aktionstages die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte mit einem „Guten Morgen“ – Schild an der Tür begrüßt, natürlich auf einer anderen Sprache. Mittels QR-Code konnten sich alle die korrekte Aussprache anhören, um die Begrüßung auch sicher beherrschen zu können. Ziel des jährlich stattfindenden Aktionstages ist es, das Verständnis zwischen den Ländern zu fördern und auf die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Europa aufmerksam zu machen, diese aufrechtzuerhalten und zu fördern.

Auslandspraktikum während der Berufsausbildung – ja klar! Aber wie?

von Stefanie Bölke

Nachdem mit Beginn der Corona-Pandemie auch die Auslandspraktika zunächst zum Stillstand kamen, haben nun die ersten Auszubildenden wieder den Schritt ins Abenteuer gewagt. Vom 7. – 11. Februar 2022 informierten vier angehende Industriekauffrauen über ihr Auslandspraktikum und stellten sich den Fragen ihrer interessierten Zuhörer.

Um möglichst vielen Interessierten einen Einblick in Ihre Auslandspraktika zu ermöglichen, boten Lena Hohnermeyer (Ausbildungsunternehmen Kesseböhmer, Praktikum in Ungarn), Ann-Selina Watermeier (Starcke, Niederlande) und Michelle Sundermeier (Refra, Italien) ihre Präsentationen in diesem Jahr erstmals in hybrider Form an. Während also eine Klasse den Vortrag direkt „live“ erleben durfte, konnten sich weitere interessierte Lerngruppen per IServ zuschalten. Die vielfältigen und wertvollen Erfahrungen wurden durch eine Vielzahl von Bildern untermalt. Auch der Bewerbungsprozess für ein Stipendium im Rahmen des Programms Erasmus+ stand auf der Agenda.

„Macht es auf jeden Fall, die zusätzliche Arbeit ist überschaubar und die Erfahrungen kann euch keiner mehr nehmen! Und ein Erasmus-Stipendium hilft wirklich sehr bei der Finanzierung.“, lautete das gemeinsame Fazit.  Diesem Aufruf sind bereits die ersten neuen Interessenten gefolgt und haben ihr Auslandspraktikum angemeldet. Das Formular dazu finden Sie hier: https://bbs-melle.de/erasmus/

Ob Schweden, England oder USA – ein Auslandspraktikum ist immer etwas Besonderes!

von Stefanie Bölke

Einen Ausbildungsabschnitt im Ausland absolvieren oder gleich nach der Ausbildung Auslands­erfah­rungen sammeln – diesen Schritt wagten Frauke Nothdurft (Ausbildungsunternehmen: Solarlux, Prakti­kum in Schweden), Alisa Marie Lülf und Alicia Brinkemöller (Assmann, Manchester und London) als an­gehende Industriekauffrauen sowie Stefanie Lahrmann (INOEX, USA) als frisch gebackene Indus­trie­kauffrau zum Ende des letzten Schuljahres.

Ob Schweden, England oder USA – ein Auslandspraktikum ist immer etwas Besonderes! weiterlesen

Ausbildungsabschluss mit Zusatzzertifikat

von Stefanie Bölke

Zum Ende des Schuljahres erhielten die Industriekauffrauen (von links nach rechts) Ann-Selina Watermeier, Lena Hohnermeyer, Pia Haberland, Michelle Sundermeier und Anne Kammann nicht nur ihre Schul- und Kammerzeugnisse, sondern auch ein wertvolles zusätzliches Zertifikat: den Europass Mobilität. Herzlichen Glückwunsch! | Foto: S. Bölke

Der Europass Mobilität dokumentiert, dass die Auszubildenden während ihrer Ausbildung ein Praktikum im Rahmen des Programms Erasmus+ in einem anderen Land absolviert haben. So waren sie unterwegs in den Niederlanden, in Ungarn, Spanien, Frankreich und Italien. „Wir hatten eine tolle Zeit und haben sehr viele Erfahrungen gesammelt, die uns sicher in unserer weiteren beruflichen – aber auch persönlichen – Entwicklung weiterhelfen.“, fassen die fünf Absolventinnen zusammen. Dafür wünschen wir Ihnen alles Gute!

4. Lehrjahr Kfz-Mechatroniker informiert sich über Weiterbildungsmöglichkeiten

von T. Schumann

Das 4. Lebensjahr der Kfz-Mechatroniker der BBS Melle besuchte die Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe (BFC) in Northeim, um sich über Weiterbildungsmöglichkeiten nach dem Gesellenbrief zu informieren. Die BBS Melle pflegt eine Bildungspartnerschaft mit der BFC. Dort ist eine Weiterbildung zum Automobil-Ökonom oder Betriebswirt im Kfz-Gewerbe möglich. Danach besuchte die Klasse das Kfz-Museum „PS-Speicher“ in Einbeck und gewann interessante Einblicke in die Automobilgeschichte.